Via Alpina @ Langstreckenlaufen.de

Höhepunkt unserer Tour: Aufstieg zur Blümlisalp-Hütte oberhalb Kandersteg
  Unsere Tour über die Via Alpina vom 4. bis 12. August 2018  
  Nach dem Wetterpech bei der Tour über die Via Alpina im vergangenen Jahr war klar, dass es einen weiteren Versuch geben musste. Anders als damals werden wir in festen Unterkünften übernachten, die im Voraus gebucht sind. Burkhard und Gerd wollen die sieben Etappen angehen; ich werde das Auto zum Ziel fahren und die freie Zeit für Hike & Fly nutzen, d.h. auf einen Berg oder Pass wandern und mit dem Gleitschirm wieder ins Tal hinabfliegen. Samstag Mittag treffen wir uns in Poppenhausen, verstauen das Gepäck in meinem Auto und starten zur Fahrt in die Schweiz. Ohne Stau oder andere Probleme gelangen wir am frühen Abend in Attinghausen im Reusstal an und beziehen unser Quartier im Hotel Krone.

Die Wetterprognose für die nächsten Tage sieht sehr günstig aus: Sonnig, trocken und warm. Es kann losgehen!
 
 
Erster Tag: Von Attinghausen über den Surenenpass nach Engelberg   29 km, 2.100 m Aufstiege
Da ich unser Auto fahre und bei den Tagesetappen nicht dabei bin, verwende ich hier die Fotos und den Text aus den Aufzeichnungen von Burkhard. Er berichtet:

Am Sonntag Morgen fahren wir zu dritt mit der Seilbahn hinauf zum Brüsti, um rund 1000 Meter Aufstieg zu sparen. Gerd darf sein neues Hüftgelenk nicht gleich überlasten, Harald nimmt den Gleitschirm mit, um damit wieder ins Tal hinab zu fliegen. Und ich? Ja, ich kam in der Nacht durch andere Gäste im Hotel, die ausgiebig Party feierten, nur zu wenigen Stunden Schlaf, war also auch nicht wirklich in bester Verfassung.

Bei strahlendem Sonnenschein beginnt unsere Tour. Wir haben uns über Monate auf dieses Event gefreut und gut vorbereitet. Nun sind wir glücklich über das gute Wetter und darüber, dass es endlich los geht.

Unterhalb des Brunnistocks queren wir Altschneefelder, dann steigen wir über Geröll und felsige Stufen hinauf zum Surenenpass (2291m).
  Hier ist eine kurze Pause fällig. Wir genießen die weite Aussicht, doch wir sind nicht allein: Schafe grasen, Wanderer rasten und mutige Mountain-Biker rüsten sich für die Talfahrt. [Bild unten]
Nun wird der Weg gemütlicher und abwärts können wir auch im Laufschritt traben, aber die Hitze setzt uns zu. An der Blackenalp machen wir erneut halt.  
  Mittlerweile haben wir die Kantonsgrenze von Uri nach Obwalden passiert. Der Almweg führt immer weiter abwärts und unterhalb der Fürenalp auf den Talboden nach Engelberg. Am Kloster entlang und durch den Ort laufen wir zur JH, wo wir Harald treffen - wir sind am Ziel! Nach meinem Flug vom Brüsti hinunter nach Attinghausen fahre ich das Auto nach Engelberg. Die Zeit bis zur Ankunft meiner beiden Läufer nutze ich für einen weiteren Flug von der Fürenalp. Abendessen und Quartier in der Jugendher-berge Engelberg [Bild unten] sind gebucht - alles ist gut.  
Am ersten Tag hat alles geklappt und wir freuen uns über den schönen Tag; auch darüber, dass es morgen mit dem sonnigen Wetter weitergeht.
Zurück Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Tag 5 Tag 6 Tag 7 Weiter: Von Engelberg nach Meiringen   ->