VIA ALPINA   VIA JACOBI   JURAHÖHENWEG   TRANS SWISS TRAIL   VIA GOTTARDO     DEUTSCHLAND     |   IMPRESSUM   SITEMAP   HOME
Jurahöhenweg @ Langstreckenlaufen.de
Blick über den Militär-Schießplatz Pradières zur Tête de Ran (halblinks) und zum Chasseral
  Neunte Etappe: Von Vue des Alpes nach Noiraigue   22 km, 760 m Aufstiege, Wanderzeit 6:45 h  
  Typischer Höhenweg auf dem Jura-Grat Etappenwechsel auf einer Passhöhe haben den Vorteil des eingesparten Aufstiegs! Auf dem Weg zur Tête de Ran (1422m), zum Mont Racine (1439m) und zum Aussichtspunkt Tablettes summieren sich dann aber doch noch 760 Meter Aufstiege, bis es dann kurz vor Noiraigue steil hinab ins Tal der L'Areuse geht.

Vorher hat man - hoch über dem tief eingeschnittenen Gorges de l'Areuse - schon einen Ausblick auf den Felsenkessel des Creux du Van, zu dem die folgende Etappe hinaufführen wird.

Der im Bild oben erwähnte Schießplatz des Schweizer Militärs wird nur selten benutzt und ist in der Regel frei zugänglich.
 
  Gasthaus 'La Grande Sagneule' am Mont Racine Auf dem Weg zum Col de la Tourne  
Noiraigue im Tal der L'Areuse und der Aufstieg zum Creux du Van (ganz rechts)
  Zusammenfassung
Lauf bzw. Wanderung über weite, oft baumlose Hochflächen immer dem Grat folgend. Bei Nebel fehlende Orientierung, nicht empfehlenswert, sonst schöne Ausblicke.
Quartiere
Es gibt ein Gasthaus mit Zimmern und Massenlager (Mehr-bettzimmer) gegenüber dem Bahnhof; Camping erst weiter talaufwärts in Fleurier.
 
[1] Brugg [2] Staffelegg [3] Hauenstein [4] Balsthal [5] Weissenstein [6] Frinvillier
[7] Chasseral [8] Vue des Alpes [9] Noiraigue [10] Ste-Croix [11] Vallorbe [12] Col de March.
< Vorige Etappe [13] Ste-Cergue [14] Nyon Ausblick Zurück Nächste Etappe >